Tuesday 16. July 2024
Bild 6

EU-Parlament knickt vor Leihmutterschafts-Lobby ein

Das EU-Parlament stimmte gestern für europaweites Elternschaftszertifikat. Statt Leihmutterschaft einzudämmen, unterstützt es den Kinderhandel durch Leihmutterschaftsagenturen.

Bild 4

EU muss Leihmutterschaft zurückweisen

„Leihmutterschaft beruht auf Ausbeutung von Frauen und bedeutet Kinderhandel. Morgen stimmt das EU-Parlament darüber ab, ob es Leihmutterschaft fördern oder bremsen will. Zur Abstimmung kommt der Vorschlag der EU-Kommission über ein internationales Elternschaftszertifikat, das grenzüberschreitende Leihmutterschaft deutlich erleichtern würde“, erläutert Mag. Martina Kronthaler, Generalsekretärin von aktion leben.

Bild 2

Martina Kronthaler zu Leihmutterschaft

Leihmutterschaft ist Babyhandel. Es sind riskante Schwangerschaften mit fremden Eizellen. Es sind auch Schwangerschaften unter großem Stress. Das alles ist weder der Gesundheit der Frau noch der Gesundheit der Kinder zuträglich.

Bild 6

aktion leben: Leihmutterschaftsskandal wäre vermeidbar!

Seit vielen Jahren weisen kritische NGOs wie aktion leben österreich und investigative Journalist:innen darauf hin, dass Leihmutterschaft Menschenhandel ist und Frauen- und Kinderrechte verletzt. „Aber die Verantwortlichen auch in der Politik ignorieren diese Informationen“, kritisiert Mag. Martina Kronthaler, Generalsekretärin von aktion leben österreich. Ein internationales Verbot dieser Methode ist dringender denn je.

Bild 1

EU Vorstoß gefährdet nationale Verbote von Leihmutterschaft

Ein Regulierungsvorschlag der EU Kommission zu grenzüberschreitende Elternschaft könnte de facto das nationale Verbot von Leihmutterschaft aushebeln. Wir nahmen dazu Stellung und schrieben einen offenen Brief an die Justiz- und die Familienministerin. Dieses Gesetz darf nicht kommen!

Bild 4

Replik auf den Wunsch, Leihmutterschaft zu legalisieren

Soll Leihmutterschaft in Deutschland legalisiert werden? Die Strafrechtlerin Elisa Hoven ist dafür, wie sie in der „Zeit“ ausführt. Sie unterstützt damit die Regierungslinie. Buchautorin und Journalistin Eva Maria Bachinger erhebt entschieden Einspruch. Ihre Replik auf Elisa Hoven wurde – entgegen vorangegangener Abmachung – von der „Zeit“ abgelehnt. Mit Genehmigung der Autorin veröffentlichten ihre Replik in unserem info-dienst bio-ethik und stellen ihren lesenswerten Beitrag hier online.

Bild 2

Petition gegen Leihmutterschaft von ICASM

ICASM, ein internationes Netzwerk gegen Leihmutterschaft, ruft zum Protest gegen die Verona Principles und die Bemühungen der Haager Konferenz für Privatrecht zur Regulierung von Leihmutterschaft auf.

Seite drucken
Unsere Broschüre
aktion leben österreich
A-1150 Wien, Diefenbachgasse 5/5
T: +43.1.512 52 21 | F: +43.1.512 52 21-25 | E: info@aktionleben.at
Darstellung:
https://www.leihmutterschaft.at/