Montag 20. August 2018
Bild 7

Leihmutterschaft: die Perspektive des Kindes

Die spanische Perinatal-Psychiaterin Ibone Olza warnte auf stoppsurrogacynow.com eindrücklich vor Leihmutterschaft. Das Fehlen einer Beziehung während der Schwangerschaft sei eine Tragödie für das Kind, die sich lebenslang auswirken würde. 

Bild 3

aktion leben unterschreibt Protestbrief

Die Haager Konferenz für internationales Privatrecht arbeitet weiter an Regeln für Leihmutterschaft. Feministische Organisationen und solche, die für die Verteidigung der Menschenrechte eintreten, sind zu Recht alarmiert. Mittlerweile 22 Organisationen in 7 Ländern haben den Protestbrief von "Collectif pour le Respect de la Personne" (CoRP) unterzeichnet. In Österreich haben sich "Stoppt Leihmutterschaft" sowie aktion leben diesem Protest angeschlossen.

>> Zum Brief in deutscher Version

Bild 1

Unsere Broschüre

Lesen Sie auch unsere Broschüre "Leihmutterschaft. Frau und Kind als Ware." Die Broschüre ergänzt diese Homepage. Sie können sie online auf der Seite von aktion leben österreich bestellen.

Bild 2

Leihmutterschaft in Österreich

In Österreich ist Leihmutterschaft nach der gängigen Rechtsauslegung verboten. Dies ist nicht explizit festgehalten, sondern ergibt sich nur implizit aus einer Reihe an Bestimmungen.

Bild 3

Baby Gammy – in Thailand geboren von einer Leihmutter

Gammy wurde im Sommer 2014 in Thailand geboren. So klein Gammy noch war, so sehr bewegte seine Geschichte die ganze Welt. Gammy hat drei "Mütter": eine Auftrags-Mutter in Australien, eine Eizell-Spenderin sowie Leihmutter Pattaramon Chanuba, bei der er nun lebt.

Bild 4

Leihmutterschaft: in der Praxis viele Probleme

Die Fortpflanzungsmedizin verspricht mit der Leihmutterschaft vor allem die unkomplizierte Erfüllung eines Kinderwunsches. In der Praxis bringt sie eine Reihe an Problemen mit sich.
Wir kennen diese aus der Welt des Warenverkehrs - hier allerdings geht es um das Leben von Menschen. 

Bild 5

Links zu Berichten über Leihmutterschaft

Bekannte „Fälle“ sind nur die Spitze des Eisberges. Hinter den wenigen Fakten stecken persönliche Dramen weit größeren Ausmaßes. Hier finden Sie eine Link-Liste zu Zeitungsartikeln und Berichten über Kinder, die von einer Leihmutter geboren wurden, deren Auftrags-Eltern und austragenden Mütter.

Seite drucken
Unsere Broschüre
aktion leben österreich
A-1150 Wien, Diefenbachgasse 5/5
T: +43.1.512 52 21 | F: +43.1.512 52 21-25 | E: info@aktionleben.at
Darstellung:
http://www.fakten-helfen.at/