Samstag 24. Februar 2018

Baby Gammy – in Thailand geboren von einer Leihmutter

Gammy wurde im Sommer 2014 in Thailand geboren. So klein Gammy noch war, so sehr bewegte seine Geschichte die ganze Welt. Gammy hat drei "Mütter": eine Auftrags-Mutter in Australien, eine Eizell-Spenderin sowie Leihmutter Pattaramon Chanuba, bei der er nun lebt.

 

Gammy wurde mit Down-Syndrom geboren. Und er ist auf der Welt, weil seine Auftrags-Eltern ihn bestellt, die Leihmutter ihn ausgetragen, geboren und schließlich auch bei sich aufgenommen hat.

 

Viele Fragen sind offen

Der Fall wirft einige Fragen auf. Wollten die Eltern Gammy überhaupt, nachdem sie erfahren hatten, dass er Down-Syndrom hat? Warum haben sie nur die gesunde Zwillingsschwester mit nach Australien mitgenommen - Gammy aber ohne weitere Zuwendung oder Unterstützung in Thailand gelassen? Was wäre aus ihm geworden, hätte seine Leihmutter ihn nicht bei sich aufgenommen?

 

Wusste die Klinik, welche Pattaramon Chanuba als Leihmutter beschäftigte, dass der Vater dreifach wegen Kindesmissbrauchs vorbestraft war? Informierten sie Pattaramon Chanuba davon? Wie geht es Gammy jetzt? Wie geht es seiner Schwester? Wie geht es Pattaramon Chanuba, den Auftrags-Eltern, der Eizell-Spenderin, von der Gammy ja auch abstammt?

 

Öffentlichkeit hat einiges bewirkt

Der Fall Gammy hat eine Welle an Hilfsbereitschaft ausgelöst. Rund 250.000 Dollar wurden gespendet, um die medizinischen Kosten für die Behandlung des kleinen Buben zu finanzieren. Sogar der australische Außenminister setzte sich für Gammy ein. Er bekam die australische Staatsbürgerschaft und ist damit krankenversichert.

 

In Thailand wurde die Leihmutterschaft für ausländische Paare nach diesem Fall verboten.

Seite drucken
Unsere Broschüre
aktion leben österreich
A-1150 Wien, Diefenbachgasse 5/5
T: +43.1.512 52 21 | F: +43.1.512 52 21-25 | E: info@aktionleben.at
Darstellung:
http://www.fakten-helfen.at/